Exklusive Tipps und Informationen Für Racketsportsexperten

DE chevron bas

RACKETS 18.08.2019

Jetzt erhältlich:
der neue Pure Strike

Nach umfangreichen Tests und einer Weiterentwicklung in Sachen Spitzentechnologie zur Optimierung der Empfindungen des Tennisspielers kommt Ende August der neue Pure Strike in die Läden – ein Ereignis, das Furore machen wird!

Im modernen Tennis sind Schlagkraft und Ballkontrolle nach wie vor wichtige Eigenschaften. Für Top-Leistungen auf dem Platz haben heutzutage aber auch die Empfindungen des Spielers beim Schlag mit dem Racket einen hohen Stellenwert. Der neue Pure Strike greift diese Entwicklung perfekt auf und verbindet im Moment des Ball-Aufpralls „Sharp Control“ mit „Pure Feel“ zu einer optimalen Kontrolle des Schlages.

Um dies zu erreichen, haben die Teams in der Forschung und Entwicklung bei Babolat zahlreiche Innovationen realisiert und das Racket deutlich verbessert. Die Control-Frame-Technologie weist sämtliche „Pure-Strike“-Eigenschaften auf sowie einen Rahmenquerschnitt, der einerseits rechteckiger ist, um eine höhere Stabilität zu bieten, andererseits elliptischer, wodurch sich die Dynamik optimiert.

Diese herausragende Innovation wurde in Zusammenarbeit mit SMAC durchgeführt, einem auf Vibrationstechnologie spezialisierten Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt. Die neue Technologie, das „C2 Pure Feel“, besteht aus der Integration einzelner Material-Patches im Laufe der Herstellung des Rackets, die direkt nach der ersten Karbonschicht aufgebracht werden: „Diese Patches sind im Prinzip aus viskoelastischem Kautschuk, einem Material, das hilft, Vibrationen zu absorbieren, zu filtern und zu restituieren, was das Gefühl beim Ball-Aufprall deutlich verbessert. Platziert werden die Patches bei 3 und 9 Uhr am Rahmen. Das Feedback der Spieler, die diese Technologie getestet haben, war unglaublich positiv, auch das von Dominic.”, berichtet Alexandre Israël, Tennis Category Manager bei Babolat.

Verblüffend ist auch, wie sehr der moderne Look des neuen „Pure Strike“-Rahmens die aktuellen „Urban Tag”-Codes aufgreift. Die Wiederholung des „Pure Strike“-Schriftzugs auf der Rahmen-Gabelung in Kombination mit dem leuchtend roten Vibrationsdämpfer sorgt für einen aggressiven Touch und einen starken Kontrast zum klassischen Hochglanzweiß des Pure Strike.

All diese Veränderungen werden die „Pure Strike“-Fans begeistern, aber auch neue Spieler anziehen, da das Sortiment um eine Tour-Version mit einem Gewicht von 320 Gramm erweitert wurde. Einer der „Bestseller“ dürfte das Modell sein, mit dem der Österreicher Dominic Thiem (18/20) spielt, der mit diesem neuen Pure Strike im Finale der letzten French Open antrat. Dominic Thiem hatte bereits das gesamte Turnier dominiert und konnte erst vom mehrfachen French-Open-Sieger Rafael Nadal ausgebremst werden. Er weiß, wie perfekt der neue Pure Strike auf sein Spiel abgestimmt ist: „Dieses Racket gibt mir das Vertrauen und die Kontrolle, die ich benötige, wenn ich den Ball hart schlage und ihn trotzdem optimal fühlen kann. Das macht auf dem Platz den Unterschied.” Das Racket mit dem engeren Bespannungsmuster 16/19 dürfte auch bei den Spielern sehr beliebt sein, die mit einer dichteren Bespannung mehr Spin erzielen möchten.

Und weil sich der neue Pure Strike auf das „pure Gefühl” konzentriert, erhält er auch einen neuen Grip, der viel sensibler ist, als der bisherige: „Syntec Team“ ist ein extrem ergonomischer Grip, der ein viel besseres Spielgefühl vermittelt.

Das Sortiment richtet sich an alle Spielertypen, insbesondere die Versionen 100, Team, Lite und Junior mit ihren fehlertoleranteren und leichteren Rahmen.

Der Pure Strike ist Teil eines weltweiten Konzepts, das u.a. auch innovative Taschen, Sportkleidung und ein JET-Schuhmodell im Design des Rackets umfasst – ein vollständiges Equipment, mit dem die Spieler ihre Ausrüstung mit Stolz auf dem Platz präsentieren können.

Mehr Artikel