Hybrid Saiten - die ideale Kombination

Hybrid-Bespannungen fristen nach wie vor ein Nischen-Dasein, obwohl sie erwiesenermaßen bestens dazu geeignet sind, die eigene Performance im Spiel zu verbessern. Hier ein paar Erklärungen.

Das Besaiten liegt Babolat in den Genen. Von Anbeginn an, seit 1875, prägte das Bespannen von Rackets die Geschichte der Marke. Damit fing alles an, und darauf sind wir stolz. Dank dieser langjährigen Erfahrung und des darauf fußenden Know-hows ist Babolat auf diesem Gebiet heute weltweit unangefochtener Marktführer. Im Lauf der Zeit gelang es Babolat so, technische und spieltaktische Entwicklungen vorwegzunehmen. Durch die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung auf dem Gebiet der Rackets suchten spielstärkere Spieler immer sofort nach Lösungen, ihre Schlagkraft besser kontrollieren zu können und dabei auch das Ballgefühl nicht zu verlieren. Die Kombination, die den erwünschten Effekt bietet, ist ohne Frage eine Hybrid-Bespannung, wie Lucien Noguès erklärt, Saiten-Fachmann bei Babolat: „Die Saite steht für 50% der Power. Sie ist der Motor des Rackets. Je feiner dieser Motor eingestellt ist, desto effizienter wird das Zusammenspiel mit dem Rahmen funktionieren. Die Hybrid-Saite ist die wahre Lösung, wenn es darum geht, den Sweet Spot zu finden. Sie gewährleistet dieses einzigartige Ballgefühl, das auf höchstem Spielniveau erwartet und auch genutzt wird.” Die Zahlen bestätigen seine Analyse: 45% der Spieler in den Top 20 der ATP und 65% der Spielerinnen der WTA nutzen diese „magische Formel“„Magisch würde ich das nicht nennen, aber es liegt auf der Hand, dass die Hybrid-Bespannung viele Optionen bietet. So können wir verschiedene Saiten miteinander kombinieren (Multifil, Polyester-Monofil, Naturdarm). Darüber hinaus gewährleisten die beim Aufziehen der Saiten vier notwendigen Knoten einen besseren Spannungserhalt. Durch das Variieren von Saitenstärke und Spannung sowie Quer- und Längssaite erhalten die Spieler wesentlich mehr Kontrolle als nur durch eine Saite. Und wenn dann erst einmal die perfekte Kombination gefunden wurde, kann man darauf vertrauen, dass das Zusammenspiel aus Rahmen und Saite optimal funktioniert. Logisch, dass dies einen höheren Spielkomfort mit sich bringt und Sie die Gewissheit haben, über die beste Ausrüstung zu verfügen.“

Wir warten noch auf den großen Durchbruch, aber Hybrid-Saiten gehören nach wie vor nicht zum Standard im modernen Tennis, auch wenn diese Bespannungsvariante viele Probleme lösen kann, die manche Spieler haben. „Hybrid-Saiten eignen sich für jeden Spiel-Stil. Es gibt keine bessere Art der individuellen Bespannung, um die Spielleistung zu verbessern. Wir von Babolat predigen das schon lange – und bieten dazu auch Naturdarmsaiten in einzigartiger Qualität. Dieses Know-how beherrschen wir seit mehr als 140 Jahren und nutzen es, um die weltbesten Spieler mit dieser Technik auszustatten“, erklärt François-Xavier Quesse, Global Product Manager bei Babolat.

“Hybrid-Saiten bieten jedem Spiel-Stil die beste Leistung”

Um den Handel darin zu unterstützen, mehr Tennisspielern diese Kombination anzubieten, gibt es bei Babolat vorkonfektionierte Verkaufseinheiten mit Hybrid-Saiten. „Der Amerikaner Andre Agassi machte diese Variante in den 90er-Jahren populär. Das ist nicht weiter überraschend, wenn man sieht, mit welcher Power er spielt. Durch Agassi gewann die Hybrid-Saite an Beliebtheit, insbesondere die Kombination aus Naturdarm und Polyester, die bis heute die meistverkaufte Variante ist.“ Klar, dass die Entscheidung für eine Hybrid-Saite den Spieler mehr fordert, ihn quasi dazu zwingt, genau festzulegen, was er von einer Saite erwartet. Aber auch der Besaiter ist mehr gefordert, weil eine Hybrid-Bespannung große Sorgfalt erfordert – wie ein Formel-1-Motor, der vor jedem Rennen exakt eingestellt werden muss. „Hybrid-Saiten sind eine Wahl, die den Dialog notwendig macht. Man muss klar und deutlich darüber sprechen – und es ist die Aufgabe des Fachmanns im Handel, den Kunden darüber zu beraten, welche Art von Saiten, welche Stärke und welche Spannung für ihn am ehesten in Frage kommen“, erklärt François-Xavier Quesse.

“Naturdarm-Saiten bieten ein unübertroffen gutes Spielgefühl”

 

Und schließlich erlaubt es eine Hybrid-Bespannung dem Spieler, etwas herumzuexperimentieren und dabei zu erfahren, was für ein einzigartiges Spielgefühl die Naturdarmsaite bietet – die effizienteste, leistungsstärkste und komfortabelste Saite in der gesamten Geschichte des Tennis. „Babolat ist weltweit der erste Hersteller dieser Art von Saite, die die gesamte Entwicklung des Sports geprägt hat. Unser Know-how auf diesem Gebiet ist unübertroffen. Made in France, aber nicht den Franzosen vorbehalten“, meint Quesse. Die Babolat VS Naturdarmsaite wird in Frankreich hergestellt, aber in die gesamte Welt exportiert und überall bei Tennisturnieren erfolgreich eingesetzt. „Wir können das nicht offiziell kommunizieren, aber viele Spieler auf den oberen Plätzen der Weltrangliste spielen mit unseren VS-Saiten. Auch wenn wir damit nicht werben dürfen, sind wir doch stolz darauf, dass das so ist.“ Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass ein Weltklassespieler, der mit einer reinen Naturdarmbespannung spielen würde, zwar ein erstaunlich gutes Ballgefühl hätte, ihm aber die Kontrolle über seine Schlagkraft fehlen würde. Der Ball würde zu schnell wieder vom Schläger abspringen. „Eine Hybridbespannung erlaubt es dem Spieler, von den Vorteilen zweier Saiten zu profitieren. Ich stelle mir immer vor, dass die beiden Saiten sich miteinander absprechen, also kommunizieren. Damit erreichen wir schließlich die ausgewogenste aller möglichen Saiten-Kombinationen.“